Arduino goes Wireless

Die Experimente zu meinem Tutorial  „Speicherung von Arduino Messdaten auf Webserver und deren Darstellung“ setzten alle auf einen Arduino mit Ethernet Shield zur Verbindung mit dem Internet auf. Nun gibt es Situationen, wo kein Ethernet Anschluss in Reichweite ist, trotzdem aber die Verbindung ins Internet benötigt gewollt ist. Oder es ist Mobilität gefordert, während Daten übertragen werden. Das Arduino Wifi Shield wäre eine Lösung, ist aber mit fast 70€ eine sehr kostspielige und zusätzlich muss das Programm daraufhin angepasst werden. Eine wesentlich kostengünstigere und ohne Anpassung des Programms einsetzbare Lösung ist ein Wireless Client. Ich habe mich für den TP-Link TL-WR702N entschieden, der schon inklusive Versand für weniger als 20€ zu bekommen ist.

IMG_20150114_181434

Der TL-WR702N ist im Auslieferungszustand ein Access Point, für unsere Anwendung muss er aber als Client oder als Bridge konfiguriert werden. Der TL-WR702N stellt als Client über WLAN die Verbindung zum Access Point her, der Arduino mit Ethernet Shield wird mit dem TL-WR702N über die Ethernet Schnittstelle verbunden und verhält sich genauso, wie bei direkter Verbindung nur über Ethernet.

Die Konfiguration als Client ist im Handbuch ausreichend beschrieben, deshalb möchte ich hier nicht näher darauf eingehen. Einen Sonderfall möchte ich an dieser Stelle näher beschreiben, nämlich, wenn ich keinen Rechner zur Verfügung habe, den TL-WR702N zu konfigurieren. Eine Konfiguration über Wireless, z.B. mit einem Smartphone oder Tablet ist im Handbuch nicht beschrieben.

Nachfolgend gehe ich davon aus, dass der TL-WR702N im Auslieferungszustand vorliegt. Dieser Zustand kann jederzeit hergestellt werden, indem der Reset Taster mit einem spitzen Gegenstand z.B. einer aufgebogenen Büroklammer, für ca. 7 Sekunden gedrückt wird, bis die Betriebs LED mehrmals kurz blinkt. Die nachfolgenden Schritte habe ich mit meinem Nexus 7 durchgespielt, mit anderen Geräten kann das leicht variieren.

Zunächst verbinde ich mich mit dem Tablet auf den Access Point des TL-WR702N. Die SSID, nach der ich suche, steht auf dem Typenschild des TL-WR702N, ebenso die zugehörige Passphrase.

Screenshot_2015-01-14-16-45-17_bea

Wenn ich die Verbindung hergestellt habe, wird mein Tablet eine IP aus dem 192.168.0.x Netz erhalten haben. Im Browser des Tablet gebe ich 192.168.0.254 ein, die IP des TL-WR702N zur Konfiguration. In der Abfragemaske wird für User: admin und Passwort: admin eingegeben. Wir kommen auf die Konfiguration des Routers und Erstellen eine Konfiguration für eine Bridge.

Screenshot_2015-01-14-16-59-39

Der Vorteil der Bridge Konfiguration ist, dass ich später noch über WLAN auf die Konfigurationsschnittstelle komme, um Änderungen zu machen. Das ist im Client Modus nur über Ethernet möglich. Wichtig ist jetzt, dass über Quick Setup gegangen wird, sonst verliert man nach Reboot die Konfigurationsseite. Also Quick Setup, Next, Bridge, Next.

Screenshot_2015-01-14-17-08-36

Unter Survey sehe ich die zur Verfügung stehenden WLANs und kann den gewünschten Access Point direkt mit connect auswählen. Nach Eingabe des Password für dieses WLAN gehe ich weiter mit Next. Wenn die Meldung erscheint „Your AP channel is not the same as the Bridged AP’s channel, do you want to change your channel to the Bridged AP’s channel?“ kann ich das mit OK bestätigen. Im nächsten Fenster wird kann die bestehende Verschlüsselung bestätigt werden oder eine neue Passphrase vergeben werden. Mit Next kommt man auf das letzte Fenster zum Reboot des Routers.

Screenshot_2015-01-14-17-14-33

Beim Reboot verliere ich die Verbindung zur Konfiguration des Routers. Mein Tablet verliert möglicherweise auch die Anbindung zu Access Point oder verbindet sich zu einem anderen bekannten Access Point. Eigentlich ist jetzt alles fein und ich kann mein Ethernet Shield mit dem Router verbinden und loslegen. Wenn ich die Konfiguration mit dem Tablet bearbeiten will, muss ich die IP des Routers herausfinden. Wenn ich nicht die Möglichkeit habe, die IP auf meinem Router nachzusehen, kann ich folgenden Trick anwenden. Die Android App Ping-Tools hilft mir dabei. Ich stelle über das Menü links oben die Funktion UPnP scanner ein und schon sehe ich meinen TP-Link mit seiner IP-Adresse.

Screenshot_2015-01-14-17-22-38

Über diese IP in der Browserzeile komme ich jetzt wieder auf die Konfigurationsschnittstelle, falls ich noch etwas ändern möchte. Sinnvoll wäre z.B. die Änderung des Standard Passworts für den Admin Zugang.

Der Stromverbrauch des TL-WR702N liegt übrigens nur bei ca, 150mA. Bei einer mobilen Anwendung kann der Router also ohne weiteres aus der 5V Schnittstelle des Arduino mit versorgt werden oder Arduino und der TL-WR702N werden über eine Powerbank mit USB Schnittstelle versorgt.

Als nächstes steht jetzt ein Test mit dem TP-Link TL-MR3020 an, der für unter 30€ mit gleichem Verfahren einen Arduino ins 3G/4G Mobilfunknetz und damit ins Internet bringt. Zusätzlich ist nur ein USB Stick mit Mobilfunkkarte notwendig.

 

 

Advertisements

Veröffentlicht am 14. Januar 2015 in Arduino, Tutorial, WiFi und mit , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: