Arduino WiFi für unter 3 Euro – der ESP8266

IMG_20150116_090344

In den letzten Monaten ist ein regelrechter Hype ausgebrochen um den ESP8266, ein Chip aus chinesischer Entwicklung, der auf einer winzigen Fläche sowohl Access Point als auch WiFi Client sein kann. Inzwischen exisitieren verschiedene Breakout Boards, die zunächst eine UART-WiFi Schnittstelle bereitstellen und auf eBay für unter 3 Euro gehandelt werden. Da der Chip einen 32bit Prozessor enthält kann er aber auch mit eigener Firmware bestückt werden. Ich möchte mich hier nicht näher mit Details beschäftigen, da es bereits viele Webseiten zu diesem Thema gibt. Eine kurze und knappe Zusammenfassung auf deutsch mit Verlinkung zu weiteren Seiten hat das FabLab Nürnberg erstellt.

Inzwischen konnte ich einige Erfahrungen mit diesem Modul machen und solange man kein Highspeed WiFi braucht ist das Modul eine gute Wahl und macht für kleines Geld IoT möglich. Die ersten Versuche mit diesem Modul habe ich in Verbindung mit einem Arduino MEGA gemacht. Der MEGA hat mehrere in Hardware implementierte serielle Schnittstellen, so kann man sowohl die Verbindung zum Computer als auch die Verbindung zum ESP8266 mit 115200 Baud laufen lassen. In den neueren Firmwares des ESP ist die Baudrate aber auch einstellbar, so dass ein Betrieb an einer SoftSerial Schnittstelle bei z.B. 9600 Baud, damit an einem UNO, auch möglich ist.  Die Verbindung des ESP an den MEGA muss über Pegelwandler 5V->3.3V erfolgen, die Schnittstelle ist hier nicht tolerant. Ich habe die Verbindung von TX (MEGA) zu RX (ESP) über einen Spannungsteile aus 1k und 2.2k herunter geteilt. Der ESP braucht einen eigenen 3.3V Spannungswandler, der 3.3V Ausgang des Arduino liefert zu wenig Strom für den ESP (max 200mA).

Für erste Experimente, bei denen die AT Befehle „per Hand“ eingegeben werden, eignet sich das folgende kurze Programm.

void setup() {
  Serial.begin(115200);
  Serial1.begin(115200);
  Serial.println("Program started");
}

void loop() {
  if(Serial1.available()) {   
    char ser = Serial1.read();
    /*if (ser==10) {         // kann genutzt werden, um ein Gefühl für die Antwortzeiten zu bekommen
      Serial.print("  ");
      Serial.print(millis());
    }*/
    Serial.print(ser);
  }
  if(Serial.available()) {   
    char ser = Serial.read();
    Serial1.print(ser);
  }
}

Die meisten Einstellungen des Chip bleiben über ein Power on Reset bestehen. Es ist also nicht notwendig, im Programm die Einstellungen jedes mal neu zu setzen. Ich habe mir zu diesem Zweck ein Programm erstellt mit den wichtigsten Einstellungen (Access Point, SSID, PASS, Client usw.). Mit diesem Programm mache ich die Grundkonfiguration des Chip.

// ESP_Minimal.ino - sketch to quickly view and change some of ESP8266 parameters
// most of the ESP parameters are stored in eeprom, so also outlive the power on reset
// special thanks to http://rayshobby.net/?p=9734
// sketch is written for ArduinoMega, ESP connected with voltage devider to Serial1
// This code is in the public domain.

#define SET // for just viewing parameters, set this as comment

#define BUFFER_SIZE 512
#define esp Serial1
#define dbg Serial //For debugging purposes

char buffer[BUFFER_SIZE];
char OKrn[] = "OK\r\n";
int mode;

boolean wait_for_esp_response(int timeout, char* term=OKrn) {
 unsigned long t=millis();
 bool found=false;
 int i=0;
 int len=strlen(term);
 // wait for at most timeout milliseconds
 // or if OK\r\n is found
 while(millis()<t+timeout) {
 if(esp.available()) {
 buffer[i++]=esp.read();
 if(i>=len) {
 if(strncmp(buffer+i-len, term, len)==0) {
 found=true;
 break;
 }
 }
 }
 }
 buffer[i]=0;
 dbg.print(buffer);
 return found;
}

void setup() {
 esp.begin(115200); //esp baud rate
 dbg.begin(115200); //debugger baud rate
 dbg.println("start of program ...");
 esp.println("AT"); // check for existence of ESP8266
 if (!wait_for_esp_response(1000)) {
 dbg.println("no ESP found");
 while(true); // hang forever
 }
 // some important checks of operation modes
 esp.println("AT+CWMODE?"); // check mode 1=Client, 2=AP, 3=both
 wait_for_esp_response(1000);
 char *result = strstr(buffer, "+CWMODE:");
 if (result!=0) {
 mode=atoi(result+8);
 if (mode!=1) {
 esp.println("AT+CWSAP?"); // actual AP configuration
 }
 if (mode!=3) {
 esp.println("AT+CWJAP?"); // actual connected WiFi
 wait_for_esp_response(1000);
 }
 }

 esp.println("AT+CIPMUX?"); // check connection mode 0=single, 1=multiple
 wait_for_esp_response(1000);
 esp.println("AT+CIPMODE?"); // check data mode 0=normal, 1=transparent
 wait_for_esp_response(1000);
 esp.println("AT+CIFSR"); // actual IP adress
 wait_for_esp_response(1000);

#ifdef SET
 esp.println("AT+CWMODE=3"); // set mode 1=Client, 2=AP, 3=both
 wait_for_esp_response(1000);
 // set AP or Client
 esp.println("AT+CWMODE?"); // check mode 1=Client, 2=AP, 3=both
 wait_for_esp_response(1000);
 result = strstr(buffer, "+CWMODE:");
 if (result!=0) {
 if (mode!=1) { // AP settings
 esp.println("AT+CWSAP=\"ESP_9F2556\",\"blablabla\",1,3"); // set AP: SSID, PASS, channel, encryption
 wait_for_esp_response(1000); // 0=open, 1=WEP, 2=WPA_PSK, 3=WPA2_PSK, 4=WPA_WPA2_PSK
 }
 if (mode!=2) { // Client settings
 esp.println("AT+CWJAP=\"yourSSID\",\"passphrase\""); // connect client to AP
 wait_for_esp_response(5000); // was really that long!
 }
 }

#endif

 esp.println("AT+RST"); // RESET, necessary for some changes of settings
 wait_for_esp_response(3000, "ready");
}

void loop() {

}

Die zu ändernden Parameter werden direkt im Code verändert. Wenn die erste Zeile #define SET auskommentiert wird, werden die wichtigsten Parameter nur angezeigt.

Advertisements

Veröffentlicht am 16. Januar 2015, in Arduino, ESP8266, Tutorial, WiFi. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: